Sie befinden sich hier

Inhalt

Zeit zum Leben, Lieben, Lachen
- Arbeit fairteilen!

Arbeitszeitverkürzung gehört wieder auf die Tagesordnung. Anders sind große gesellschaftliche Probleme wie Massenarbeitslosigkeit und prekäre Beschäftigung nicht zu lösen. Wir brauchen einen neuen Arbeitszeitstandard ... [mehr]

Aktuelles

  • 12.04.2017

    ARBEITSZEIT & ARBEITSSCHUTZ

    HERAUSFORDERUNGEN AUS GEWERKSCHAFTLICHER SICHT von Astrid Schmidt

  • 22.03.2017

    Anhörung zur Arbeitszeit im Bundestag

    Anträge der Linken und der Grünen im Bundestag zum Arbeitszeitgesetz und die Stellungnahmen von Arbeitgebern und Gewerkschaften. Anhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales vom 20. März 2017, die... [mehr]

Kontextspalte

Wir fordern - kurze Vollzeit

Die Initiative "Arbeitszeitverkürzung jetzt!" fordert die Einführung der kurzen Vollzeit:

  1. 30 Stunden pro Woche.
  2. Bei gleichbleibendem Lohn für untere und mittlere Einkommen.
  3. Voller Personalausgleich.

Nach Berechnungen der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik ist die kurze Vollzeit von 30 Stunden ohne Arbeitsverdichtung tatsächlich möglich und auch finanzierbar.

Arbeitszeitverkürzung sichert Beschäftigung

Drei Beschäftigte + Arbeitszeitverkürzung ergibt vier Beschäftigte

Schon seit Jahren kann Wachstum die weg rational­i­sier­ten Arbeits­plätze nicht mehr auf­fangen. Um alle Arbeitslosen wieder in Lohn und Brot zu bringen, bräuchten wir ein Wirtschafts­wachstum von 13-15%. Dies verbietet sich im Zuge einer nach­haltigen Entwicklung in in Zeiten des Klimawandels.

Die Lösung: durch Arbeits­zeit­verkürzung von 40 auf 30 Wochenstunden entsteht pro drei Vollzeitarbeitnehmern ein weiterer Arbeitsplatz.