Sie befinden sich hier

Inhalt

Bücher zum Thema

  • 29.04.2017

    Arbeiten wie noch nie!?

    Die Organisation der Arbeit ist aus den Fugen. Wir müssen weg von der Spaltung in entfremdete Industriearbeit, nicht anerkannte unbezahlte »weibliche« Reproduktionsarbeit und erzwungene Erwerbslosigkeit. Dafür gibt es kein Patentrezept, aber ein paar schlüssige Überlegungen wie das Konzept des Versorgenden Wirtschaftens von Adelheid Biesecker, das Konzept der Tätigkeitsgesellschaft von André Gorz oder die Vier-in-einem-Perspektive von Frigga Haug. Die Lösung kann nur ein Gesellschaftsumbau sein, der bei den Ursachen ansetzt. Die Kritik am historisch Gewachsenen bildet den Humus für wünschenswerte Utopien und zeigt Wege zu einer anderen Art von Arbeit auf. Doch wohin wollen wir gehen? Was erwartet uns? Wie entscheiden wir? Dieser Reader lädt ein zu einer offenen Entdeckungsreise auf der Suche nach kollektiven Handlungsmöglichkeiten und liefert eine Diskussions- und Entscheidungsgrundlage für die Richtungsfindung beim dringend notwendigen Umbau. Sabine Gruber, Frigga Haug, Stephan Krull (Hg.):Arbeiten wie noch nie!?Unterwegs zur kollektiven HandlungsfähigkeitISBN 978-3-86754-308-8 http://argument.de/wissen_index_reload.html?wissenschaft/arbeitenwienochnie.html [mehr]

  • 30.03.2017

    Kämpfe um Zeit

    Bausteine für eine neue (Arbeits-)zeitpolitische Offensive von Richard Detje, Sybille Stamm und Florian Wilde. [mehr]

  • 23.03.2017

    Wir sind noch nicht fertig

    Ein Buch von Stephan Krull, Karsten Meier, Guérin Steichen und Gerhard Wysocky [mehr]

  • News 1 bis 3 von 4
    << Erste < zurück 1-3 4-4 vor > Letzte >>
Buchcover Attac-Basistext 27: Arbeit fair teilen

Arbeit für alle - Mehr Zeit zum Leben.

Arbeitfairteilen. Massenarbeitslosigkeit überwinden!

Ein kontinuierlich sinkendes Arbeitsvolumen hat in den letzten 30 Jahren zum Entstehen dauerhafter Unterbeschäftigung geführt. Diese kann überwunden werden, wenn die Arbeitszeit solidarisch umverteilt wird.

Arbeit und Arbeitszeit sind in Zeiten von Massen-arbeitslosigkeit sowohl belastend als auch sinnstiftend und zugleich einem ständigen Konflikt unterworfen. Wie gehen wir damit unter kapitalistischen Produk­tions- und Verwertungs-bedingungen um? Wer verfügt zu welchem Zweck über die menschliche Arbeitszeit?

Heinz-J. Bontrup/Lars Niggemeyer/Jörg Melz, VSA Verlag Hamburg 2007, ISBN 978-3-89965-249-9.

[Bestellen im Attac-Webshop]

[Bestellen beim VSA-Verlag]

Buchcover: Schritte aus der Krise

Schritte aus der Krise

Arbeitszeitverkürzung, Mindestlohn, Grundeinkommen: Drei Projekte, die zusammengehören

Das Arbeitsvolumen wird weiter sinken. Der Traum der Menschen, für ein gutes Leben weniger hart arbeiten zu müssen, kann wahr werden; dadurch wird die Umwelt geschont und mehr Zeit gewonnen zum Leben, Lernen, Lieben und Lachen!

Der Reader kann bei Attac im Internet (aktuell stark reduziert!) oder beim VSA-Verlag bestellt werden (Stephan Krull / Mohssen Massarrat / Margareta Steinrücke (Hrsg.) 2009, ISBN 978-3-89965-393-9).

Weniger ist mehr

Arbeitszeitverkürzung als Gesellschaftspolitik

Arbeitszeitverkürzung befindet sich vielerorts auf dem Rückmarsch. Flexibilisierung tritt an die Stelle verbindlicher Standards. Doch wenn die Arbeitswelt von morgen mehr sein soll als ein Verschleißwettbewerb junger Olympioniken, wird man um eine erneute Regulierung der Arbeitszeit nicht herumkommen.

Steffen Lehndorff, VSA Verlag Hamburg 2001, ISBN 3-87975-816-6

[Leseprobe und Bestellen]

Kontextspalte